27.08.2020 – Polizeiberichte

Nürtingen: Angriff mit Messer

Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bekannten ist es am Mittwochnachmittag in der Europastraße gekommen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen trafen sich gegen 15 Uhr zwei 30 und 31 Jahre alten Männer zufällig vor einem Spielcasino. Aufgrund in der Vergangenheit liegender Differenzen gerieten die beiden in ein Streitgespräch, in dessen Verlauf der 30-Jährige offenbar ein Messer zog und auf den 31-Jährigen zuging. Dieser flüchtete über die Straße, kam dabei zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Der 30-jährige Tatverdächtige soll sein Opfer verfolgt und verbal bedroht haben. Als der Geschädigte nach Hilfe suchte und sich mehrere Passanten versammelten, flüchtete der Täter. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Neckartenzlingen: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am frühen Donnerstagmorgen auf der L 1208 bei Neckartenzlingen ereignet. Ein 53-Jähriger war kurz nach 5.30 Uhr mit einem Lkw von einem Feldweg herkommend nach rechts auf die Landesstraße in Richtung Bempflingen abgebogen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer von links, aus Richtung Neckartenzlingen kommenden, 57 Jahre alten Nissan-Lenkerin. Die Frau konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern und prallte frontal gegen die vordere linke Ecke des 12-Tonners. Die 57-Jährige erlitt hierbei schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Der Unfallverursacher zog sich leichte Verletzungen zu. Er konnte vor Ort versorgt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt zirka 15.000 Euro. Zur Unterstützung war die Feuerwehr mit zwölf Einsatzkräften und drei Fahrzeugen an die Unfallstelle ausgerückt. Während der Unfallaufnahme, der Versorgung der Verletzten und der Bergung der Fahrzeuge musste die L 1208 bis acht Uhr voll gesperrt werden. (ms)

Esslingen: Ins Tierheim eingebrochen

In das Esslinger Tierheim im Nymphaeaweg ist in der Nacht zum Donnerstag eingebrochen worden. In der Zeit von 18.30 Uhr bis 7.30 Uhr stieg ein bislang unbekannter Täter über den mehr als zwei Meter hohen Zaun auf das Gelände. Anschließend versuchte der Einbrecher zunächst erfolglos, die Terrassentür aufzuhebeln. Daraufhin schlug er die Glasscheibe der Tür ein und gelangte so ins Innere. Der Unbekannte durchsuchte mehrere Schränke. Aus einer Geldkassette und einer aufgebrochenen Spendenkasse erbeutete er Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Ob ein Tatzusammenhang mit weiteren Einbrüchen in Tierheime in letzter Zeit besteht, muss noch geklärt werden. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ostfildern: Einbruch in Bürokomplex

Ein Bürokomplex in der Herzog-Carl-Straße ist in der Nacht zum Donnerstag von einem Einbrecher heimgesucht worden. In der Zeit zwischen 18 Uhr und 5.30 Uhr hebelte der Unbekannte die Haupteingangstüre auf und gelangte so in das Gebäudeinnere. Hier versuchte er, die Eingangstüre eines Kindergartens ebenfalls gewaltsam zu öffnen, was ihm jedoch nicht gelang. Den ersten Erkenntnissen zufolge wurde nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 500 Euro.

Nürtingen: Vermisster Senior wohlbehalten aufgefunden

Nach einem vermissten 81-Jährigen hat die Polizei am Mittwochabend in Nürtingen gefahndet und ihn kurze Zeit später wohlbehalten gefunden. Gegen 20 Uhr war das Polizeirevier Nürtingen informiert worden, nachdem der Senior ein Krankenhaus, in dem er stationär untergebracht war, verlassen hatte und nicht zurückgekehrt war. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der als zeitweise verwirrt eingeschätzte Mann gegen 20.45 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung in der Nähe seiner Wohnanschrift, die er offenbar aufsuchen wollte, angetroffen und in die Klinik zurückgebracht werden.

Kirchheim: Topf auf Herd vergessen

Ein vergessener Topf auf einer eingeschalteten Herdplatte hat am Mittwochabend zu einem Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei geführt. Gegen 20.15 Uhr rückten diese zu einem Mehrparteienhaus in die Humboldtstraße aus, nachdem dort ein Küchenbrand gemeldet worden war. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drangen Rauchschwaden aus den Fenstern einer Wohnung im zweiten Obergeschoss, weshalb die Räume durch mit Feuerwehr mit entsprechenden Atemschutzgeräten betreten wurden. Wie sich anschließend herausstellte, war ein unbeaufsichtigter Topf auf einer eingeschalteten Herdplatte der Auslöser der Rauchentwicklung. Löscharbeiten waren nicht von Nöten. Zu einem Brandschaden war es nicht gekommen. Die Wohnung war jedoch trotz Belüftung durch die Feuerwehr aufgrund der Rauchentwicklung bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Ein Nachbar, der den Topf mit Wasser abgelöscht hatte, wurde vorsorglich vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Einsatzmaßnahmen hatten alle Bewohner das Gebäude für rund 45 Minuten verlassen müssen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.