27.11.2019 – Polizeiberichte

Aichtal (ES): Nach Unfallflucht Widerstand geleistet

Wegen einer ganzen Reihe von Straftaten ermitteln das Polizeirevier Nürtingen und die Verkehrspolizei Esslingen gegen einen 45-Jährigen, der den derzeitigen Ermittlungen zufolge am Dienstagabend in offenbar alkoholisiertem Zustand einen Verkehrsunfall verursacht und gegen die hinzugerufenen Polizeibeamten Widerstand geleistet hat. Der Mann hielt sich zunächst kurz vor 22 Uhr trotz eines bestehenden Hausverbots in einer Gaststätte in der Harthäuser Straße in Grötzingen auf, weshalb die Polizei verständigt wurde. Noch vor dem Eintreffen der Beamten fuhr der 45-Jährige mit seinem Fiat mit quietschenden Reifen davon. Dabei zog er offensichtlich wiederholt die Handbremse, geriet auf der Raiffeisenstraße auf die Gegenfahrspur und verursachte mehrere Meter lange Blockierspuren. Kurz vor dem Ortsbeginn von Aich überholte der Mann trotz Gegenverkehrs einen 32 Jahre alten Golf-Fahrer, der dadurch stark abbremsen musste und zu einem Ausweichmanöver nach rechts gezwungen wurde. Dennoch streiften sich die Außenspiegel der beiden Pkw, worauf der 45-Jährige seine Fahrt ohne anzuhalten fortsetzte. Auf dem Friedhofsparkplatz in Aich stellte er seinen Wagen ab und versuchte, zu Fuß vor den anfahrenden Polizeibeamten zu flüchten. Nach einer kurzen Verfolgung gelang es diesen, den Mann zu stellen. Bei seiner anschließenden Festnahme leistete der Beschuldigte derart heftig Widerstand, dass die Unterstützung von weiteren Streifenwagenbesatzungen nötig war. Dabei zogen sich zwei Beamte leichte Verletzungen zu. Sie konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab bei dem 45-Jährigen einen vorläufigen Wert von über einem Promille, weshalb diesem in der Folge eine Blutprobe entnommen wurde. Auch hiergegen setzte er sich massiv zur Wehr. Die restliche Nacht verbrachte der Beschuldigte in einer Gewahrsamszelle. Er wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruchs zur Anzeige gebracht. (mr)

Dettingen/Teck (ES): Jugendlicher niedergeschlagen (Zeugenaufruf)

Noch unklar sind die Hintergründe eines mutmaßlichen Angriffs auf einen Jugendlichen am Montagnachmittag im Bereich Lindenstraße / Rauberweg. Den Angaben des 15-Jährigen zufolge soll dieser zwischen 16 Uhr und 16.15 Uhr von einem Unbekannten von hinten niedergeschlagen und verletzt worden sein. Der Jugendliche begab sich in der Folge nach Hause und wurde von seinem Vater ins Krankenhaus gebracht. Dort musste er stationär aufgenommen werden. Am späten Montagabend erfolgte die Verständigung der Polizei. Zum Täter liegen keinerlei Hinweise vor. Das Polizeirevier Kirchheim sucht nun Zeugen der Tat. Insbesondere eine noch unbekannte Fußgängerin, die sich nach dem Befinden des 15-Jährigen erkundigt haben soll, wird gebeten, sich unter Telefon 07021/501-0 zu melden. (mr)

Kirchheim/Teck (ES): Nach Unfall zweimal abgeschleppt

Nach einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag mit rund 18.000 Euro Gesamtschaden sind beide beteiligten Fahrzeuge abgeschleppt worden. Der Unfall ereignete sich, als ein 68 Jahre alter Fahrer eines Ford C-Max kurz vor 14 Uhr von der Eichendorffstraße in die Lenninger Straße einbiegen wollte. Da er hierbei jedoch die Vorfahrt eines von rechts kommenden, 26-jährigen Mercedes-Fahrers missachtete, kam es zur heftigen Kollision der Pkw. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand keiner der beiden Fahrer. (mr)

Nürtingen (ES): Einfamilienhaus gewaltsam geöffnet

Über ein auf der Gebäuderückseite vorhandenes Fenster ist ein Unbekannter am Dienstag gewaltsam in ein Einfamilienhaus im Sanddornweg in Oberensingen eingebrochen. In der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 20.15 Uhr durchsuchte der Täter Räume im Erd- und Obergeschoss und stieß dabei auf eine Sportuhr und Schmuck. Mit der Beute flüchtete er anschließend unerkannt. Der Sachschaden am Haus dürfte sich auf schätzungsweise 2.000 Euro belaufen. (mr)

Ostfildern (ES): Nicht alltäglicher Verkehrsunfall

Ein Schaden in Höhe von rund 8.000 Euro ist bei einem nicht gerade alltäglichen Verkehrsunfall am Dienstagmittag in Ruit entstanden. Eine 33-Jährige hatte kurz vor 13.30 Uhr ihren Fiat Punto in einem Parkstreifen neben der Kirchheimer Straße abgestellt. Da von hinten ein VW Golf heranfuhr, hatte sie ihre Fahrertür nur leicht geöffnet und wartete vor der Tür mit dem Einsteigen. Die 66 Jahre alte Golf-Fahrerin streifte zunächst mit ihrem Fahrzeug die offenstehende Fahrertür, bis sich diese zwischen dem Kotflügel und der Beifahrertür des VW verhakte. Dadurch wurde der Fiat auf den davorstehenden BMW geschoben. Durch die Kollision prallte die 33-Jährige gegen ihren Wagen und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie benötigte keinen Rettungsdienst. Der Punto und der Golf mussten im Anschluss abgeschleppt werden. (ms)

Lenningen (ES): Nach Bedrohung in Gewahrsam genommen

Gleich mehreren Anzeigen sieht ein 58-Jähriger entgegen, der am Dienstagabend in Oberlenningen von der Polizei in Gewahrsam genommen werden musste. Nach einem vorangegangenen Vorfall im häuslichen Umfeld hatte die Polizei nach dem alkoholisierten Mann gefahndet und ihn gegen 21.45 Uhr in der Marktstraße angetroffen. Gegen seine Ingewahrsamnahme leistete er erheblichen Widerstand. Mit hohem Kraftaufwand konnte der Mann zu Boden gebracht und überwältigt werden. Dabei trug er leichte Verletzungen davon. Nach der Untersuchung in einer Klinik verbrachte er die Nacht in einer Gewahrsamszelle. Gegen ihn wird unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (ak)

Esslingen (ES): Außergewöhnliches Ablenkungsmanöver (Zeugenaufruf)

Zur Vorbereitung eines Diebstahls hat eine Frau am Mittwoch zu einem außergewöhnlichen Ablenkungsmanöver gegriffen. Gegen elf Uhr betrat sie ein Friseurgeschäft in der Plinsauvorstadt, wo sie sich zunächst angeblich die Haare tönen lassen wollte. Von diesem Wunsch kam sie plötzlich ab, stattdessen richtete sie ihr Interesse auf einen Schal, um dessen Kaufpreis sie zu handeln begann. Als dies fehlschlug, besann sie sich wieder auf ihr ursprüngliches Anliegen, die Haarfarbe zu wechseln. Es ging hin und her. Dabei tat sie phasenweise so, als ob sie der deutschen Sprache nur begrenzt mächtig sei. Um also trotz der angeblichen Sprachprobleme die gewünschte Farbgestaltung ihrer Haartracht darzulegen, folgte sie der Angestellten unbefugt in den Personalbereich, zog dort ihre Schuhe aus und zeigte ihre lackierten Zehennägel vor. In der Befürchtung, die Frau könnte noch weitere Körperteile entblößen, ging das männliche Personal etwas auf Abstand, während die Angestellte die Verdächtige des Ladens verwies. Vor dem Verlassen des Geschäfts gelang es der Unbekannten, die Geldbörse der Angestellten aus deren im Personalbereich abgelegten Handtasche zu stehlen. Erst gegen 14.45 Uhr fiel das Fehlen der Geldbörse auf. Der Polizeiposten Esslingen Berkheim-Zollberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Dame noch in weiteren Geschäften in Erscheinung tritt oder bereits aufgetreten ist. Sie ist etwa 40 Jahre alt und 165 cm groß, hat dunkle längere Haare und trug am Mittwoch ein markantes, rosafarbenes Kopftuch und einen langen, dunklen Rock. Hinweise werden unter Tel. 0711/3451595 erbeten. (ak)

Esslingen (ES): In Geldbörse gegriffen

Mit einem unbemerkten Griff in eine Geldbörse hat ein dreister Trickdieb am Mittwochvormittag mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet. Ein 60-Jähriger lud gegen neun Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Stauffenbergstraße in Oberesslingen seine Einkäufe in seinen Pkw, als er von einem zirka 50 Jahre alten Mann angesprochen wurde. Dieser bat um den Wechsel einer 2-Euromünze, worauf der 60-Jährige seine Geldbörse zog und das Münzfach öffnete. Sogleich griff der Unbekannte hinein, was dazu führte, dass mehrere Geldstücke zu Boden fielen. Offenbar bereitwillig half der Täter beim Aufsammeln und gab die Münzen zurück. Im Anschluss ging der zirka 170 cm große Mann, der eine hellgraue Strickmütze trug, davon. Wenig später bemerkte das Opfer den beträchtlichen Fehlbetrag. Der Täter muss unbemerkt abermals in die Geldbörse gegriffen und das Scheinbündel gestohlen haben. (mr)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.