28.06.2019 – Polizeiberichte

Nürtingen: Auto überschlägt sich

Schwere Verletzungen hat eine Autofahrerin am Freitagvormittag erlitten, als sich ihr Fahrzeug bei einem Verkehrsunfall überschlagen hat. Die 84-Jährige befuhr mit ihrem Honda um 10.30 Uhr die Schmidstraße von der Neuffener Straße kommend. Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache kam sie dabei zu weit nach rechts und kollidierte mit einem geparkten Opel. Durch die Kollision wurde der geparkte Pkw nach vorne geschoben und der Wagen der Unfallverursacher zur Seite gedreht. Im Anschluss prallte der Honda so unglücklich gegen den Bordstein, dass es den Pkw aushebelte und er auf das Dach kippte. Die Verunglückte musste nach einer notärztlichen Erstversorgung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Der Rettungsdienst war mit drei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften vor Ort. Da es zunächst geheißen hatte, die Frau sei in dem Wagen eingeklemmt, rückte die Feuerwehr mit 15 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen aus. Die Verletzte konnte jedoch von Ersthelfern befreit werden. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 12 500 Euro geschätzt.

Esslingen: Exhibitionist gesucht (Zeugenaufruf)

Einen Exhibitionisten, der am Freitagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, vor dem Eingang zum Friedhof in der Ebershaldenstraße aufgetreten ist, sucht das Polizeirevier Esslingen. Einer jungen Frau, die auf einer Bank an der dortigen Grünfläche saß, fiel der Unbekannte auf, als er sich auf die Bank daneben setzte und sie permanent anstarrte. Schließlich onanierte er vor ihr. Als die 19-Jährige weglief, ging der Verdächtige über die Urbanstraße stadtauswärts davon. Er war etwa 35 Jahre alt, 175 cm groß, hatte eine kräftige bis dickliche Statur,einen leichten Buckel, dunkle, kurze, volle Haare und einen sonnengebräunten, dunkleren Teint. Er trug eine blau/weiß-karierte, kurze Hose und ein blau/weißes Shirt. Wer Hinweise auf den Täter geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0711/39900 zu melden.

Filderstadt-Bernhausen: Vorfahrt missachtet

Zum Glück nur leicht verletzt wurde eine 38-jährige Roller-Fahrerin, die am Donnerstagabend an der Kreuzung Aicher Straße / Alte Talstraße einen Verkehrsunfall verursacht hat. Die Frau war gegen 20.10 Uhr mit ihrem Kleinkraftrad-Roller von der Alten Talstraße in Richtung Felsenstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Aicher Straße missachtete sie die Vorfahrt eines von links kommenden Ford Fiesta. Dessen 59-jährige Lenkerin konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Ein Rettungswagen brachte die Roller-Fahrerin im Anschluss zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe war die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und acht Feuerwehrleuten im Einsatz. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt.

Leinfelden-Echterdingen: Motorradfahrer übersehen

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend auf der Nikolaus-Otto-Straße ereignet hat. Ein 45-Jähriger war gegen 20.40 Uhr mit seinem Audi A3 auf der Nikolaus-Otto-Straße unterwegs und wollte vor der Kreuzung zur Dieselstraße von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln. Dabei übersah er einen 42-jährigen Motorradfahrer, der sich mit seiner Yamaha bereits auf dieser Spur befand und touchierte ihn. Der Biker stürzte auf die Fahrbahn, wobei er verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte ihn anschließend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Sein Motorrad wurde abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 3.500 Euro geschätzt.

Kirchheim: Einbruch in Firma

In eine Firma in der Maria-Merian-Straße ist ein Unbekannter am frühen Freitagmorgen eingebrochen. Gegen 0.30 Uhr gelangte der Täter über eine Terrassentür ins Innere des Gebäudes. Auf der Suche nach Stehlenswertem fielen ihm zwei Geldkassetten in die Hände, mit denen er sich anschließend aus dem Staub machte. Der Wert des Diebesgutes ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nürtingen: Betrunken am Steuer eingeschlafen und Unfall verursacht

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen ist es am Donnerstagabend in Zizishausen gekommen, als ein betrunkener Autofahrer eingeschlafen und gegen ein Brückengeländer gefahren ist. Der 64-Jährige befuhr kurz nach 18.30 Uhr mit seinem VW Tiguan die Inselstraße in Richtung Oberboihingen. Auf der Neckarbrücke schlief der Fahrer ein, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Geländer. Glücklicherweise gab es keine Kollision mit dem Gegenverkehr und das Geländer hielt dem Aufprall stand. Es wurde jedoch auf einer Länge von über sieben Metern beschädigt. Zur Sicherung kamen Mitarbeiter der Stadt Nürtingen vor Ort. Weiterhin rückte die Feuerwehr wegen ausgelaufener Betriebsstoffe aus. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Mann unter alkoholischer Beeinflussung stand. Ein Test ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Nach der fälligen Blutentnahme musste er seinen Führerschein aushändigen. An dem SUV entstand wirtschaftlicher Totalschaden und das Fahrzeug musste aufgrund der erheblichen Beschädigungen abgeschleppt werden. Zusätzlich dürfte an der Brücke ein Schaden in Höhe von zirka 10.000 Euro entstanden sein. Während der Unfallaufnahme, der Instandsetzung des Geländers sowie der Reinigung der Fahrbahn und der Bergung des Autos musste die Brücke teilweise komplett gesperrt werden. Ansonsten konnte der Verkehr einspurig vorbeigeleitet werden. Hierbei kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in beiden Fahrtrichtungen.

Wendlingen: Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
Ein verbotswidriges Abbiegemanöver hat am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit einem Verletzten und zwei stark beschädigten Fahrzeugen geführt. Eine 43-Jährige war um 15.30 Uhr auf der Stuttgarter Straße von der B 313 herkommend in Richtung Stadtmitte unterwegs. Trotz Verbotsschilder wollte die Frau nach links in die Unterboihinger Straße abbiegen. Hierbei kam es zur Kollision mit der Piaggio MP3 eines 26-Jährigen, der stadtauswärts unterwegs war. Das Kraftrad des jungen Mannes wurde durch den Aufprall nach rechts abgewiesen. Mit leichten Verletzungen musste der Fahrer vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden wird auf 11.000 Euro geschätzt. Im einsetzenden Berufsverkehr kam es zu leichten Behinderungen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.