28.08.2017 – Polizeiberichte

Esslingen: Kind an Fußgängerampel angefahren

Ein zehnjähriger Junge ist am Montagmorgen in der Sulzgrieser Straße von einem Pkw angefahren worden. Das Kind wollte die Straße an der Fußgängerampel an der Einmündung Kelternstraße überqueren und drückte auf den Knopf, um Grün anzufordern. Als die Ampel für die Fußgänger auf Grün umschaltete, lief der Junge los. Ein 87-jähriger Mercedesfahrer, der die Sulzgrieser Straße aufwärts fuhr, übersah nicht nur das für ihn geltende Rotlicht, sondern auch den Jungen auf der Straße. Mit der rechten Fahrzeugseite erfasste der Mercedes das Kind, das auf den Gehweg stürzte. Der Unfallverursacher fuhr zunächst weiter. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Esslingen, die aus der anderen Richtung kommend an der roten Ampel angehalten und den Unfall beobachtet hatte, konnte sofort eingreifen. Während sich die Beifahrerin um das verletzte Kind kümmerte, folgte der Fahrer dem Mercedes und hielt den 87-Jährigen an. Dessen Führerschein wurde beschlagnahmt. Das Kind wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung seiner nach ersten Erkenntnissen leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Oberboihingen: Kornnatter eingefangen

Zu einem Einsatz mit einem Tier der besonderen Art ist am Montagmorgen der Polizeiposten Wendlingen in die Daimlerstraße in Oberboihingen gerufen worden. Beim Anlegen eines Hochbettes war ein Anwohner auf eine etwa einen Meter lange, auffällig gemusterte Schlange gestoßen. Die hinzugerufenen Beamten konnten sie als ungiftige Kornnatter identifizieren und dem Tiernotrettungsdienst übergeben.

Esslingen: „Black out“ nach Verkehrsunfall

Mehrere Anwohner einer Unfallstelle hatten am frühen Montagmorgen für kurze Zeit keinen Strom mehr, nachdem ein Stromverteilerkasten beschädigt worden war. Ein 22-Jähriger befuhr mit seinem Smart um 6.30 Uhr die Talstraße in Richtung Stettener Straße. Zeitgleich kam ihm in der Mitte der Straße ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer entgegen, da auf beiden Seiten mehrere Fahrzeuge geparkt waren. Dem jungen Mann reichte es nicht mehr abzubremsen und er krachte gegen einen auf seiner Seite abgestellten Anhänger. Dieser wurde durch die Kollision gedreht und auf den Grünstreifen beziehungsweise Gehweg geschoben. Hierbei beschädigte der Anhänger den Stromverteilerkasten. Verantwortliche des Stromversorgers wurden unverzüglich verständigt und kümmerten sich um den Schaden. Der Unfallverursacher zog sich Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Sein Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf 5 500 Euro geschätzt. Die Schadenshöhe an dem Stromkasten lässt sich noch nicht beziffern.

Esslingen: Rauchmelder ausgelöst

Ein zu heiß gewordenes Brötchen in einer Mikrowelle hat am frühen Sonntagabend so geraucht, dass ein Rauchmelder angeschlagen hat. Eine Pflegerin hörte gegen 17.45 Uhr den Alarm aus der Wohnung einer über 80 Jahre alten Frau im Schloßwiesenweg. Da sie die Tür zu der Wohnung der Seniorin nicht öffnen konnte, verständigte sie die Feuerwehr. Sehr schnell stellte sich dann heraus, dass es glücklicherweise zu keinem Brand gekommen war. Die Seniorin wurde vorsichtshalber vom Rettungsdienst zur Beobachtung in eine Klinik gebracht. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften vor Ort.

Deizisau: Am Steuer eingenickt (Zeugenaufruf!)

Weil er eigenen Angaben zufolge am Steuer seines Wagens eingenickt ist, hat ein 65-jähriger aus dem Landkreis Göppingen in der Nacht zum Montag, kurz vor 0.30 Uhr, auf der B10 einen Unfall verursacht. Der Mann war mit seinem weißen 2er-BMW aus Richtung Stuttgart kommend in Fahrtrichtung Göppingen unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Esslingen/Sirnau und Deizisau/Altbach nach rechts von der Fahrbahn abkam und mehrere Leitplanken beschädigte. Mit dem noch fahrbereiten Wagen fuhr der Fahrer noch bis zur Ausfahrt Deizisau, wo er die B 10 verließ und die Polizei verständigte. Der Schaden am BMW dürfte 20 000 Euro betragen. Wie hoch der Schaden an den Leitplanken ist, steht noch nicht fest. Verkehrsteilnehmer, die den Unfall beobachtet haben und möglicherweise gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter 07 11/39 900 zu melden.

Filderstadt-Bernhausen: Exhibitionist gefasst

Einen Exhibitionisten, der am Sonntag, gegen 11.20 Uhr, in der Nürtinger Straße aufgetreten ist, hat die Polizei unmittelbar nach der Tat gefasst. Der 38-Jährige hatte in einer Bäckerei versucht, sich selbst zu befriedigen. Außerdem belästigte er eine Frau verbal, bevor er das Geschäft verließ und in Richtung Fußgängerzone ging. Die alarmierten Polizeibeamten nahmen den Mann in noch in der Nähe des Tatorts vorläufig fest. Er wird nun wegen exhibitionistischer Handlungen zur Anzeige gebracht.

Esslingen: Exhibitionist zeigt sich Kindern (Zeugenaufruf!)

Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger hat sich am Sonntag in Esslingen mehrfach vor Kindern entblößt. Offenbar zeigte sich der etwa 40-jährige Unbekannte gegen 13 Uhr und nochmals gegen 21 Uhr in der Obertorstraße zwei sieben und acht Jahre alten Kindern, indem er vor einem Wohnungsfenster onanierte. Er wird wie folgt beschrieben: heller Hauttyp, etwa 40 Jahre alt, circa 1,90m groß, Brille, Dreitagebart, deutlicher Haarkranz. Bei der ersten Tat war er bekleidet mit einer Jogginghose, bei der zweiten komplett unbekleidet. Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt unter 07 11/39 900 Hinweise entgegen.

Filderstadt-Bernhausen: Jugendlichen mit Schlagring angegriffen

Zwei 18- und 19-Jährige haben am Sonntagnachmittag einen 16-Jährigen mit einem Schlagring angegriffen und verletzt. Gegen 18.40 Uhr griffen die beiden Tatverdächtigen den Jugendlichen im Bereich eines Schnellrestaurants am Nord-West-Ring körperlich an. Als er versuchte, sich gegen den Angriff zu wehren, wurde er offenbar mehrfach mit einem Schlagring geschlagen und erlitt hierdurch eine Platzwunde am Kopf. Die Tatverdächtigen konnten im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Gegen sie ermittelt nun das Polizeirevier Filderstadt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Leinfelden-Echterdingen: Essen auf Herd vergessen

Rauch in einer Metzgerei in der Echterdinger Straße in Leinfelden-Echterdingen hat am Sonntagabend gegen 19.10 Uhr einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei verursacht. Scheinbar war in der Küche Essen auf einem Herd vergessen worden und hatte zu rauchen begonnen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, die Feuerwehr Leinfelden-Echterdingen war mit fünf Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz.

Esslingen: Kontrollen bei Fahrzeugtreffen

Bei Kontrollen des Anreiseverkehrs zu einem Fahrzeugtreffen mit rund 1 500 Teilnehmern in einem Esslinger Industriegebiet wurden bei mehreren Fahrzeugen erhebliche Mängel festgestellt. Insgesamt 41 teilweise getunte Fahrzeuge wurden im Lauf des Sonntags von den Experten der Verkehrspolizei mit Unterstützung eines Sachverständigen gezielt auf Herz und Nieren geprüft. Bei 17 davon waren die festgestellten Mängel oder Veränderungen so erheblich, dass die jeweilige Betriebserlaubnis erlosch. Fünf der Fahrzeuge wurden von den Experten als dermaßen verkehrsunsicher eingestuft, dass die Weiterfahrt untersagt werden musste. Die missbräuchliche Verwendung von roten Händlerkennzeichen führte schließlich für einen Autofahrer ebenso zum Ende seines Ausflugs. Auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Bei den restlichen Fahrzeugen konnten die festgestellten Mängel entweder vor Ort behoben werden oder es blieb bei einem Mängelbericht. Ganz im Gegensatz zu einem eigentlich unbeteiligten Radfahrer, der einen in der Kontrolle befindlichen Tuner beleidigte. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.