28.08.2019 – Polizeiberichte

Ostfildern (ES): Zwei Businsassen bei Bremsmanöver leicht verletzt

Zwei Frauen sind bei einem Bremsmanöver am Dienstagnachmittag in einem Linienbus leicht verletzt worden. Eine 63-Jährige befuhr kurz vor 15 Uhr mit ihrem Audi die Hedelfinger Straße vom Krankenhaus herkommend in Richtung Ortsmitte Ruit. Ihren Angaben nach erschrak sie wegen einem Pkw, der sich aus einer Parklücke heraustastete. Daraufhin bremste die Fahrerin ihren Wagen bis zum Stillstand ab. Ein hinterherfahrender, 45 Jahre alter Busfahrer musste eine Vollbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei verletzten sich zwei sitzende Mitfahrerinnen im Alter von 59 und 73 Jahren. Eine Frau prallte gegen eine Haltestange, die andere stürzte zu Boden. Sie wurden vom Rettungsdienst in die nahegelegene Klinik zur Behandlung gebracht. (ms)

Esslingen (ES): Randalierer geht Passanten an (Zeugenaufruf)

Zeugen und mögliche Geschädigte eines Vorfalls, bei dem ein aggressiver Mann am späten Dienstagabend in der Küferstraße und im Maillepark mehrere Passanten angepöbelt und teilweise körperlich attackiert hat, sucht das Polizeirevier Esslingen. Gegen 23.20 Uhr wurde über Notruf eine randalierende Person in der Küferstraße gemeldet, die mehrere Mülltonnen umgeworfen und versucht habe, einen Passanten zu schlagen. Noch vor dem Eintreffen der ersten Streifenbesatzung hatte sich der Randalierer in den Maillepark begeben und sich dort den bisherigen Erkenntnissen zufolge mit zwei weiteren Fußgängern angelegt. Einem der Männer versetzte er offenbar völlig unvermittelt von hinten einen Stoß. Daraufhin entwickelte sich mit einem weiteren Passanten, der auf die Situation aufmerksam geworden war und eingegriffen hatte, eine handfeste Auseinandersetzung, bei der der Passant verletzt worden sein soll. Beim Erkennen der alarmierten Beamten versuchte der Angreifer, in Richtung Innenstadt zu flüchten. Der 22-jährige Tatverdächtige, der augenscheinlich alkoholisiert war, konnte jedoch eingeholt und zu Boden gebracht werden. Dabei zog er sich eine Verletzung am Kopf zu und wurde in der Folge vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft. Alle anderen Personen, die von dem Mann attackiert worden waren, waren nach der Festnahme des Verdächtigen nicht mehr vor Ort. Sie werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-330 zu melden. (mr)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.