28.12.2018 – Polizeiberichte

Kirchheim: Pkw brennt auf der A8 völlig aus
Gegen 22.45 Uhr fuhr ein 28-Jähriger auf der A8 Richtung Stuttgart. Kurz nach der Anschlussstelle Kirchheim/Teck-West bemerkte er Brandgeruch. Er hielt seinen Mercedes auf dem Seitenstreifen an und öffnete die Motorhaube. Aus dem Motorraum drangen Flammen. Die Feuerwehr rückte an löschte das brennende Fahrzeug. Während der Löscharbeiten musste die Autobahn für kurze Zeit gesperrt werden. Durch das Löschwasser bestand die Gefahr, dass die Fahrstreifen vereisen könnten. Die Autobahnmeisterei streute den Bereich ab. Ein Abschlepper barg den Mercedes. Der 28-Jährige und sein Beifahrer blieben unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 20 000 Euro.

Owen: Tür hielt Einbrecher stand
Die Eingangstür zu einer Bäckerei mit Café in der Kirchheimer Straße hat in der Nacht zum Freitag einem Einbrecher standgehalten. Der bislang unbekannte Täter wollte in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 19 Uhr, und Freitagvormittag, zehn Uhr, die Glastür mit einem Geißfuß aufhebeln. Trotz massiver Gewalteinwirkung ließ sich die Tür aufgrund einer Mehrfachverschließtechnik nicht öffnen. Lediglich die einbruchshemmende Doppelverglasung wurde beschädigt. Es entstand jedoch erheblicher Schaden in Höhe von etwa 4 000 Euro.

Wernau: Auf Eisplatte ins Schleudern geraten
Auf einer nicht vorhersehbaren Eisplatte hat am Donnerstagvormittag eine junge Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und Verletzungen davongetragen. Die 24-Jährige wollte mit ihrem Nissan Micra kurz nach zehn Uhr an der Anschlussstelle Wernau auf die B 313 in Richtung Nürtingen auffahren. Im lang gezogenen Kurvenbereich hatte ein bislang unbekannter Lkw-Lenker zuvor Eisplatten und Wasser, das auf der Fahrbahn zusätzlich gefror, von seinem Fahrzeug verloren. Als die Frau mit ihrem Wagen über die spiegelglatte Fläche fuhr, verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw. Der Nissan kam nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte zurück und kam ein zweites Mal nach rechts in den Grünstreifen. Dort blieb er stark beschädigt entgegen der Fahrtrichtung stehen. Die Fahrerin verletzte sich und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. An ihrem Micra entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 5 000 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Zur Beseitigung der Eisfläche kam ein Streufahrzeug an die Unfallstelle.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.