29.01.2020 – Polizeiberichte

Wernau (ES): Starke Rauchentwicklung im Eisstadion
Ein technischer Defekt an einer Eiskehrmaschine hat am Dienstagnachmittag zu einer starken Rauchentwicklung im Wernauer Stadion und zum Einsatz der Rettungskraefte gefuehrt. Kurz nach 17 Uhr wurde ueber Notruf der Brand einer Eiskehrmaschine im Eisstadion gemeldet. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei hatten 15 Sportler ihren Trainingsbetrieb bereits abgebrochen und das Stadion verlassen. Ermittlungen ergaben, dass aufgrund eines technisches Defekts am Turbolader der Eiskehrmaschine das Betriebsoel des Fahrzeugs verbrannte und fuer die starke Rauchentwicklung gesorgt hatte. Ob an der Maschine ein Schaden entstanden ist, muss noch ermittelt werden. (ms)

Wernau (ES): Starke Rauchentwicklung im Eisstadion

Ein technischer Defekt an einer Eiskehrmaschine hat am Dienstagnachmittag zu einer starken Rauchentwicklung im Wernauer Stadion und zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Kurz nach 17 Uhr wurde über Notruf der Brand einer Eiskehrmaschine im Eisstadion gemeldet. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei hatten 15 Sportler ihren Trainingsbetrieb bereits abgebrochen und das Stadion verlassen. Ermittlungen ergaben, dass aufgrund eines technisches Defekts am Turbolader der Eiskehrmaschine das Betriebsöl des Fahrzeugs verbrannte und für die starke Rauchentwicklung gesorgt hatte. Ob an der Maschine ein Schaden entstanden ist, muss noch ermittelt werden. (ms)

Kirchheim/Teck (ES): In Einfamilienhaus eingebrochen

In ein Einfamilienhaus in der Straße Alte Plochinger Steige ist ein Unbekannter am Dienstagnachmittag eingebrochen. Zwischen 15.20 Uhr und 18.35 Uhr verschaffte sich der Einbrecher über die Terrassentür gewaltsam Zutritt zum Haus und durchsuchte im Anschluss in mehreren Räumen die Schränke und Schubladen. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Plochingen (ES): Autofahrer bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen erlitten. Ein 36-Jähriger war um acht Uhr mit seinem VW Polo über den Gehweg auf die Wilhelmstraße eingefahren. Hierbei übersah er den dort fahrenden Mazda eines 28-Jährigen. Die Kollision war so heftig, dass der Mazda-Lenker leichte Verletzungen erlitt und der Wagen des Unfallverursachers abgeschleppt werden musste. Der Schaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Seniorin Opfer von Enkeltrickbetrügern

Eine knapp 80 Jahre alte Seniorin aus Leinfelden-Echterdingen ist am Dienstag das Opfer von Enkeltrickbetrügern geworden. Gegen 12.45 Uhr bekam die Frau einen Anruf ihres vermeintlichen Enkels, der ihr erzählte, einen Autounfall gehabt zu haben. Er müsse jetzt eine hohe Summe an Bargeld gegenüber der Versicherung vorweisen, damit er nicht seinen Führerschein verlieren würde. Das Geld würde die Großmutter im Anschluss wieder zurückbekommen. Die Seniorin ging daraufhin zur Bank, hob die vom Enkel genannte Summe ab und übergab das Geld einem vermeintlichen Mitarbeiter einer Autowerkstatt. Ihn hatte der falsche Enkel zur Abholung geschickt. Der Abholer ist zirka 165 cm groß, hat einen dunklen Teint und schwarze, kurze Haare. Bekleidet war der Unbekannte mit einer schwarzen Jacke, einer schwarzen Hose sowie schwarzen Turnschuhen. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Erkenbrechtsweiler (ES): Zwei Unfälle an derselben Einmündung

Zwei Verkehrsunfälle haben sich am Dienstag kurz hintereinander an derselben Einmündung bei Erkenbrechtsweiler ereignet. Kurz nach elf Uhr wollte ein 49-Jähriger mit seinem Honda von der K 1244 auf die K 1262 abbiegen. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten Skoda eines 54 Jahre alten Mannes, der in Richtung Erkenbrechtsweiler unterwegs war. Der 54-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu, benötigte jedoch keinen Rettungsdienst. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 9.000 Euro. Gegen 13.45 Uhr fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Fiat ebenfalls auf der K 1244 vom Hohenneuffen herkommend an die Einmündung heran. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit an die schneebedeckte Fahrbahn rutschte er in die K 1262 hinein. Dewegen kam es zur Kollision mit dem VW Caddy eines 52 Jahre alten Mannes. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge drehte sich der Fiat und kam von der Fahrbahn ab. Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Sie wurden abgeschleppt. Der Schaden wird auf 12.000 Euro geschätzt. (ms)

Erkenbrechtsweiler (ES): Mit Gegenverkehr kollidiert und überschlagen

Auf schneebedeckter Fahrbahn hat sich am Dienstagnachmittag, gegen 13.20 Uhr, auf der Kreisstraße 1262 zwischen Erkenbrechtsweiler und Hülben ein Verkehrsunfall ereignet. Ein 39-Jähriger war mit seinem Pkw der Marke Ssangyong in Richtung Hülben unterwegs. Kurz nach dem Kieswerk kam er in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden Lkw eines 18-Jährigen kollidierte. Der Pkw wurde nach dem Aufprall in den rechten Seitenstreifen abgewiesen, wo er sich überschlug. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 16.000 Euro geschätzt. Der Ssangyong, an dem Totalschaden entstanden war, wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. (ak)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.