29.04.2019 – Polizeiberichte

Denkendorf: Exhibitionist geschnappt (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlungen ermittelt der Polizeiposten Neuhausen gegen einen 31-jährigen Mann aus Winnenden, der am frühen Montagmorgen in der Esslinger Straße vorläufig festgenommen werden konnte. Kurz nach ein Uhr wurde die Polizei vom Fahrer eines Linienbusses alarmiert, der den Mann an der Parkbucht auf Höhe des Ortsausgangsschildes in Richtung Ostfildern-Nellingen erkannte, wie er mit seinem Hund im Gebüsch stand und jedes Mal wenn der Bus vorbeifuhr sich entblößte und vor den Fahrgästen onanierte. Im Rahmen einer sofort nach der Alarmierung eingeleiteten Fahndung stießen die Polizeibeamten auf den Verdächtigen. Er wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Polizeiposten Neuhausen sucht unter der Telefonnummer 07158/9516-0 nach Fahrgästen, denen der Mann ebenfalls aufgefallen ist.

Plochingen (ES): Kind von Hund gebissen (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Esslingen sucht Zeugen zu einem Vorfall, bei dem am Sonntag, kurz vor 17 Uhr, auf dem alten Gartenschaugelände ein Kind von einem Hund gebissen worden ist. Ein 80-jähriger Mann ging mit seinem Hund auf dem Areal spazieren und warf für den nicht angeleinten Hund einen Tennisball, den dieser immer wieder apportierte. Als ein Kind den geworfenen Tennisball in die Hand nahm, schnappte sich der Hund den Ball aus der Hand des Kindes und biss dem Kind hierbei offenbar in die Hand. Zeugen alarmierten die Polizei, die den Hundehalter noch antraf. Das Kind war mit seinem Vater nicht mehr vor Ort. Dieser wird gebeten, sich unter Tel. 0711/3990-0 zu melden.

Weilheim: VW Polo auf Abwegen

Nach dem bislang unbekannten Fahrer eines VW Polo sucht derzeit die Polizei Kirchheim. Der Unbekannte war mit seinem Fahrzeug in der Nacht zum Sonntag auf der L 1213 von Gruibingen kommend in Richtung Weilheim unterwegs. In einer abfallenden Linkskurve kam der Fahrer mit dem VW vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte gegen die Leitplanke. An dieser schrammte er knapp 20 Meter entlang, bis er wieder auf die Straße gelangte. Anschließend rutschte der Pkw auf die Gegenfahrbahn bis er letztendlich auf dem Parkplatz Rote Steige stark beschädigt abgestellt wurde. Dort entdeckte ihn ein Zeuge kurz nach neun Uhr morgens. Das Auto wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern an. Der Schaden wird auf 8 000 Euro geschätzt.

Wernau: Betrunkener verursachte Verkehrsunfall

Ein stark betrunkener Unfallverursacher ist am frühen Sonntagmorgen davongefahren und hat sich daheim ins Bett gelegt. Der 22-Jährige befuhr mit seinem VW Golf um 6.46 Uhr die Kirchheimer Straße in Richtung Freitagshof. Beim Kreisverkehr mit der Max-Eyth-Straße kam der junge Mann mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr den dortigen Fahnenmast. Im Anschluss krachte er gegen einen geparkten VW Polo, der auf einen daneben stehenden Opel Insignia geschoben wurde. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher nach Hause und legte sich ins Bett. Da an der Unfallstelle sein Kennzeichen liegenblieb und bei dem Unfall seine Ölwanne aufgerissen wurde und er eine Ölspur hinterließ, konnten ihn die Polizeibeamten schnell ausfindig machen. Ein Test ergab bei dem Fahrer einen Wert von deutlich über zwei Promille. Nach einer Blutprobe musste er seinen Führerschein abgeben. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10 000 Euro.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.