29.08.2017 – Polizeiberichte

Nürtingen: Randaliert und in Psychiatrie eingeliefert

Zu einer Flüchtlingsunterkunft in der Neuffener Straße sind am Dienstagmorgen mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei und der Rettungsdienst ausgerückt. Die Polizei war gegen 9.25 Uhr alarmiert worden, weil ein 19-jähriger Gambier in der Unterkunft randalierte und Einrichtungsgegenstände beschädigte. Beim Eintreffen des ersten Streifenwagens versuchte der Verdächtige zu flüchten. Der Mann, der aus unbekannten Gründen völlig außer sich war, konnte aber in unmittelbarer Nähe überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Dabei kam Pfefferspray zum Einsatz. Der Rettungsdienst lieferte den 19-Jährigen unter Begleitung der Polizei in eine psychiatrische Klinik ein. In erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Plochingen: Stromaggregate gestohlen (Zeugenaufruf)

Zwei Stromaggregate sind zwischen Montag, 17.15 Uhr, und Dienstagmorgen, sieben Uhr, aus einem Lager einer Firma in der Brühlstraße gestohlen worden. Offenbar betrat ein unbekannter Täter einen Lagerraum im Hof des Schilderherstellers und entwendete daraus die Aggregate der Marke Geko und Pramac. Da die Geräte jeweils 40 Kilogramm wiegen, müssen sie mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein. Weil der Tatort mitten im Stadtgebiet liegt, hofft die Polizei, dass jemand den Abtransport des Diebesguts, das einen Wert von über 1.300 Euro hat, beobachtet hat. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 071 53/30 70 (Polizeiposten Plochingen) entgegen genommen.

Filderstadt: Radfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat sich ein Radfahrer bei einem selbst verschuldeten Verkehrsunfall am Dienstagvormittag zugezogen. Der 26-Jährige befuhr um 9.15 Uhr mit seinem Sportrad den Rad-/Gehweg neben der Reutlinger Straße bergab in Richtung Ortsmitte Sielmingen. Da ihm zwei Fußgänger im Weg waren, wechselte er auf die Fahrbahn und schloss zu dem VW Golf einer 36-Jährigen auf. Beim Kreisverkehr an der Einmündung mit der Wielandstraße folgte die Frau mit ihrem Wagen dem Straßenverlauf. Der junge Mann fuhr mit seinem Rad aber geradeaus über den Kreisel und kollidierte mit dem Golf. Der Radfahrer stürzte auf die Fahrbahn und zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er in einer Klinik stationär aufgenommen werden musste. Der Schaden beträgt über 2 000 Euro.

 

Esslingen: Randalierer leisten Widerstand

Wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt das Polizeirevier Esslingen gegen zwei Personen, die in der Nacht zum Dienstag mehrmals im Bereich der Friedrich-Ebert-Straße wegen Ruhestörung und Randalierens aufgefallen sind und den Einsatz der Polizei erforderlich gemacht haben. Gegen vier Uhr alarmierten Anwohner erneut die Polizei, die eine 20-Jährige und einen wie sie alkoholisierten und bereits polizeilich bekannten, 15-jährigen Jugendlichen auf der Straße antrafen. Beide traten den Beamten äußerst aggressiv gegenüber, wobei insbesondere der Jugendliche provozierte. Als die Frau sich entfernen wollte und von einem Beamten daran gehindert wurde, schlug sie ihm unvermittelt ins Gesicht. Beide Personen mussten vorübergehend in Gewahrsam genommen werden. Der 15-Jährige leistete dabei erheblichen Widerstand. Er und seine Begleiterin beleidigten die eingesetzten Beamten mit übelstem Vokabular. Der Jugendliche wurde später seinen Eltern überstellt, die Frau wieder entlassen. Sie sehen mehreren Strafanzeigen entgegen.

Ostfildern: Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft

Zu einer Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in Nellingen sind Rettungsdienst und Polizei in der Nacht zum Dienstag ausgerückt. Zwischen mehreren Männern unterschiedlicher Nationalität war es zunächst zum Streit und anschließend zu wechselseitigen Handgreiflichkeiten gekommen. Ein 20-jähriger Afghane wurde dabei offenbar leicht verletzt.

Wendlingen: Vermeintlicher „Fensterputzer“ stiehlt in Seniorenzentrum (Zeugenaufruf)

Ein besonders dreister Diebstahl hat sich am Montagnachmittag in einem Wendlinger Seniorenzentrum ereignet. Ein bislang unbekannter Täter drang etwa gegen 15 Uhr über eine außenliegende Fluchttreppe in den dritten Stock des Gebäudes ein. Dort ging er in das Zimmer einer über 80-jährigen Frau und stellte sich als Fensterputzer vor. Der Mann räumte daraufhin sämtliche Blumentöpfe von der Fensterbank und fing an, mit einem Lappen die Scheiben zu putzen. Er meinte hierbei zu der Seniorin, dass er ein besonders scharfes Mittel verwenden würde und hustete stark. Die Frau verließ daraufhin ihr Zimmer. Nach zehn Minuten kam sie zurück und bemerkte, dass der Unbekannte über die Feuertreppe das Haus wieder verlassen hatte. Kurze Zeit später verständigte sie die Pflegedienstleitung und erzählte von dem Fensterputzer. Da der Leitung nichts bekannt war, wurde das Zimmer überprüft und festgestellt, dass der Täter, obwohl die Tür nicht geschlossen wurde und die Frau sich in der Nähe aufgehalten hatte, ihren Safe aufgebrochen und leergeräumt hatte. Der Mann erbeutete Bargeld, Schmuck und Uhren in bislang unbekanntem Wert.

Der Dieb ist etwa 185 cm groß und schlank. Er hat schwarze, kurze Haare und einen Vollbart. Der Gesuchte trug eine Jeans mit Löchern und ein blaues oder graues T-Shirt. Der Mann sprach gebrochen Deutsch.

Erste Ermittlungen ergaben, dass vermutlich noch ein zweiter Täter in dem Seniorenzentrum unterwegs war. Bei einer Mitbewohnerin wurde zur selben Zeit an die Tür geklopft und gesagt, dass er Fenster putzen wolle. Dieser Täter verließ jedoch nach wenigen Sekunden aus bislang ungeklärten Gründen das Zimmer. Dieser Mann soll etwa 40 Jahre alt und etwa 175 cm groß sein. Er hat dunkle Haare und sprach akzentfrei Deutsch. Zudem hatte er eine Tasche oder ähnliches dabei.

Der Polizeiposten Wendlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 070 24/92 09 90 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Leinfelden-Echterdingen: Schwerer Verkehrsunfall beim Flughafen

Schwere Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Stuttgarter Flughafen zugezogen. Ein 60-jähriger Taxifahrer befuhr am Montagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, mit seinem Renault Talisman die Zufahrt zum P4 und wollte zunächst nach rechts auf die Taxispur in Richtung Ankunftsebene abbiegen. Kurz bevor er die Spur wechselte, zog der Pkw-Lenker seinen Wagen nach links und querte, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, beide Fahrspuren. Ein auf dem linken Fahrstreifen fahrender 55-jähriger Motorradfahrer hatte keine Chance, einen Zusammenstoß zu verhindern und prallte mit seiner Triumph frontal gegen die linke Seite des Autos. Der Zweiradlenker zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er in einer Klinik stationär aufgenommen werden musste. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt rund 15 000 Euro. Das Motorrad musste geborgen werden. (ms)

Leinfelden-Echterdingen: Unfall mit drei Beteiligten

Ein heftiger Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und zwei Verletzten hat sich am Montagnachmittag, kurz nach 15 Uhr, bei Echterdingen ereignet. Ein 27-Jähriger befuhr mit seinem Audi A 4 die L 1192 von Bernhausen kommend an Echterdingen vorbei in Richtung Plieningen. An der Einmündung mit der Zufahrt zur Flughafenstraße fuhr er bei Rot über die Ampel und es kam zur Kollision mit dem von rechts vom Flughafen kommenden VW Touran eines 50-Jährigen. Dieser war bei Grün nach links auf die Landesstraße abgebogen. Durch die Kollision wurde der Pkw des Unfallverursachers nach links abgewiesen und stieß frontal mit dem auf der gegenüberliegenden Linksabbiegespur stehenden VW Golf eines 49-Jährigen zusammen. Die 49 und 50 Jahre alten Fahrer verletzten sich bei dem Unfall und mussten vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht werden. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beläuft sich auf zirka 25.000 Euro.

Ohmden: Zeugen zu Unfall mit schwer verletztem Radfahrer gesucht

Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter Telefon 07 11/39 90 420 dringend nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Montagnachmittag ein jugendlicher Radfahrer schwer verletzt worden ist. Ein bislang unbekannter Radler überquerte gegen 16 Uhr die Holzmadener Straße vom Stahlackerweg kommend in Richtung Wiestalweg. Hierbei übersah er den 17-jährigen Jugendlichen, der mit seinem Mountainbike die K 1202 bergab in Richtung Ortsmitte von Ohmden befuhr. Der Mountainbike-Lenker leitete eine Vollbremsung ein und geriet dabei ins Schlingern. Anschließend kam er von der Fahrbahn ab und stürzte auf der angrenzenden Wiese. Der Schwerverletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Leinfelden-Echterdingen: Schaufensterscheibe eingeschlagen (Zeugenaufruf)

Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht zum Dienstag die Schaufensterscheibe eines Geschäfts in der Musberger Straße eingeschlagen. In dem Schaufenster befanden sich ein hochwertiges Mountainbike sowie der Karton eines Elektromotors für Fahrräder. Der Unbekannte schnappte sich zunächst den Karton. Da er aber leer war, ließ ihn der Einbrecher zurück und ging ohne Beute von dannen. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1 500 Euro. Da sich das Gebäude direkt an einem Kreisverkehr der Durchgangsstraßen befindet, bittet der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen unter Telefon 07 11/90 37 70 um Zeugenhinweise.

Hochdorf: Bei Widerstand zwei Polizeibeamte verletzt

Zwei Polizeibeamte sind bei einem Widerstand am späten Montagnachmittag von einem Algerier leicht verletzt worden. Die Polizisten waren um 17.30 Uhr beim Bürgermeisteramt Hochdorf zu Ermittlungen nach einem Tatverdächtigen bezüglich eines Diebstahls- und Einbruchsdelikts. Als sie den beschuldigten 48-Jährigen dort feststellen konnten, wurde er aufgefordert, sich auszuweisen. Nachdem er dieser Aufforderung nicht nachkam, wurde ihm die Festnahme erklärt und die Handschließen angelegt. Hierbei schlug er um sich und trat noch auf dem Boden liegend nach den Beamten. Die 40-jährige Polizistin sowie ihr 58 Jahre alter Kollege erlitten hierdurch leichte Verletzungen. Am Dienstagmorgen wurde er nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen bis zu einem möglichen Strafverfahren wieder auf freien Fuß entlassen. Die entsprechenden Ermittlungen dauern an.

Neuhausen: Mit über fünf Promille auf dem Fahrrad unterwegs

Mit einem rekordverdächtig hohen Atemalkoholwert von über fünf Promille ist am Montagabend gegen 22.45 Uhr ein 48-jähriger Radfahrer erwischt worden. Der Radler fiel einer Streife des Polizeireviers Filderstadt auf, weil er ihr ohne Licht entgegen kam und beim Wechsel zwischen Fahrbahn und Gehweg beinahe stürzte. Bei einer anschließend durchgeführten Kontrolle konnten die Beamten zunächst lediglich Alkoholgeruch und einen leicht schwankenden Gang feststellen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest offenbarte dann eine Atemalkoholkonzentration von über fünf Promille, weshalb eine Blutentnahme bei dem 48-Jährigen in einer nahen Klinik durchgeführt wurde. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Nürtingen: Betrunken Unfall verursacht

Ein Atemalkoholwert von über zwei Promille ist am Montagabend bei einem Unfallverursacher in Nürtingen festgestellt worden. Ein 59-Jähriger musste mit seinem Ford verkehrsbedingt an einer Ampel in der Metzinger Straße halten, als ihm der später beschuldigte 61-Jährige mit seiner Mercedes C-Klasse hinten auffuhr. Während der Unfallaufnahme durch das Polizeirevier Nürtingen wurde beim 61-Jährigen Alkoholgeruch festgestellt, weshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Aufgrund des Ergebnisses wurde eine Blutentnahme vorgenommen und der Führerschein des Mercedes-Fahrers beschlagnahmt. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von rund 2 500 Euro, verletzt wurde niemand.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.