30.03.2019 – Polizeiberichte

Esslingen: Brand einer Biotonne

Am Samstag um 02.05 Uhr ist der Polizei eine brennende Bio-Mülltonne auf dem Gehweg in der Eberhard-Bauer-Straße gemeldet worden. Beim Eintreffen der Streife stand diese bereits vollständig in Flammen. Da der von der Streife mitgeführte Handfeuerlöscher nicht ausreichte, um den Brand zu löschen, wurde die Feuerwehr Esslingen hinzugezogen. Diese rückte mit einem Löschfahrzeug und 4 Einsatzkräften an und konnte den Brand ablöschen.

Köngen: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)

Zu einer unschönen Begegnung ist es am Freitagvormittag gegen 10.00 Uhr im Bereich des Plochinger Kopfes gekommen. Eine 55 -jährige Frau war dort joggen und passierte im Bereich des CVJM-Heimes einen Mann, der dort offensichtlich mit seinem Hund spazieren ging. Als sie etwa zehn Minuten später wieder zum CVJM-Heim zurücklief, war der Hund an einem Geländer angeleint. Der Hundeführer stand unweit daneben, hatte beide Hände in die Hüften gestemmt und sein Geschlechtsteil in Blickrichtung der Joggerin aus der geöffneten Hose hängen. Der Mann soll etwa 40 Jahre alt gewesen sein, war groß und schlank und trug eine schwarze Jacke mit weißen und roten Streifen an den Ärmeln. Der von ihm mitgeführte Hund war groß und schwarz und hatte vermutlich ein kurzes Fell. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Esslingen unter Telefon 0711/3990-330 entgegen.

Kirchheim: Nach Unfall leicht verletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person ist es am Freitag gegen 15.45 Uhr im Bereich der Notzinger Steige gekommen. Der 23 -jährige Fahrer eines Pkw VW Touran befuhr die Steige talwärts und wollte nach links in den Wangerhaldenweg abbiegen. Hierzu hielt er zunächst an der dortigen Stoppstelle an. Zu diesem Zeitpunkt befuhr der 68 -jährige Fahrer eines Pkw Fiat Punto den Wangerhaldenweg in Richtung Jakobstraße, hatte jedoch nach Angaben des Touran-Fahrers den rechten Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt, so dass es für ihn den Anschein hatte, der Fiat würde nach rechts in die Notzinger Steige abbiegen. Der Lenker des VW Touran fuhr deshalb in die Kreuzung ein, wo es dann zur Kollision mit dem Fiat Punto kam, welcher nicht nach rechts abgebogen war, sondern geradeaus weiterfuhr. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Fiat Panda und blieb letztlich auf der Beifahrerseite liegen. Zeugen des Unfalles stellten den Fiat wieder auf die Räder, so dass der leicht verletzte 68 -Jährige diesen verlassen konnte. Es entstand Schaden in Höhe von 5 000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Behinderungen im Feierabendverkehr.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.