30.06.2018 – Polizeiberichte

Esslingen: Raubdelikt schnell aufgeklärt

Beamte des Polizeireviers Esslingen haben in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Raubdelikt unter Flüchtlingen in der Zollbergstraße schnell aufgeklärt. Zunächst waren einer Streifenbesatzung nach einer gemeldeten Schlägerei zwei 18- und 20-jährige Personen aufgefallen, welche deutliche Spuren einer Auseinandersetzung aufwiesen. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass einem dieser Personen eine Halskette gewaltsam vom Hals gerissen wurde. Eine weitere Streifenbesatzung kontrollierte anschließend zwei weitere 18- und 19-jährige Personen, wobei bei dem 19-Jährigen Afghanen die zuvor entwendete Halskette aufgefunden werden konnte. Da sich die Person nicht ausweisen konnte, wurde er zur Durchführung weiterer Maßnahmen zum Polizeirevier Esslingen gebracht.

Esslingen: Zwei verletzte Personen nach Verkehrsunfall

Am Freitagnachmittag gegen 16.50 Uhr hat sich in der Maillestraße in Esslingen ein Unfall mit zwei verletzten Rollerfahrern ereignet. Ein 53-jähriger Gelenkbusfahrer hielt am rechten Fahrbahnrand an, um den Fahrgästen das Ein- und Aussteigen zu ermöglichen. Beim Anfahren übersah er die zwei ordnungsgemäß am Bus vorbeifahrenden Rollerfahrer. Diese konnten durch sofortiges Ausweichen zwar eine Kollision verhindern, eine 50-jährige Rollerfahrerin stürzte jedoch hierbei und musste daraufhin mit schweren Verletzungen durch den Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden. Der 18-jährige Rollerfahrer erlitt lediglich leichte Verletzungen und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. An den beiden Rollern entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Während der Unfallaufnahme mussten Teile der Maille-Kreuzung für ca. eine Stunde gesperrt werden. Hierdurch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Esslingen: Streit unter Brüdern

Zu einem handfesten Streit zwischen drei Brüdern ist es am Freitag, kurz vor 13 Uhr in Esslingen, in der Hindenburgstraße gekommen. Bei der Abklärung durch die gerufene Polizei stellte sich heraus, dass ein 47-Jähriger in betrunkenem Zustand mit seinen Brüdern in Streit geriet, wobei er auch mit einem Küchenmesser drohte. Noch vor dem Eintreffen der Polizei hatte er die Örtlichkeit verlassen. Gegen 14 Uhr kehrte er jedoch wieder zurück und er wurde durch die eingesetzten Polizisten kontrolliert. Aufgrund seiner starken Alkoholbeeinflussung wurde er in Gewahrsam genommen und in eine Klinik verbracht. Während des Transportes widersetzte er sich gegen die Maßnahmen. Er wurde wegen seines Zustandes stationär in einer Klinik aufgenommen. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Deizisau: Uneinsichtige Betrunkene

Am Freitag gegen 17.10 Uhr ist die Polizei wegen zwei pöbelnden und betrunkenen Männern zu einem Einkaufsmarkt nach Deizisau in die Plochinger Straße gerufen worden. Nachdem die Personalien durch die Polizisten festgestellt wurden, erhielten beide Männer einen Platzverweis. Einer der Männer kam aufgrund seiner Alkoholisierung dem Platzverweis nicht nach. Der andere Mann, ein 30-Jähriger aus Deizisau, mischte sich in die Maßnahmen der Polizei ein und kam seinem Platzverweis ebenfalls nicht nach. Er musste schließlich aufgrund seines Verhaltens mit Handschließen geschlossen und auch in Gewahrsam genommen werden. Gegen die Maßnahmen wehrte er sich heftig, wobei ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde. Beide Personen mussten ihren Rausch in den Zellen des Polizeireviers Esslingen ausschlafen. Auf den 30-Jährigen kommt zudem eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und weiterer Delikte zu.

Filderstadt-Bernhausen: Pkw aufgrund medizinischer Ursache gegen Gebäude gekracht

Am Freitag, gegen 17.10 Uhr, ist bei einem Verkehrsunfall in Filderstadt-Bernhausen ein Pkw frontal in ein Gebäude gekracht. Zu dem Unfall kam es, als ein 54-Jähriger aus Filderstadt mit seinem Ford von der Diepoldstraße kommend nach links in die Nürtinger Straße abbiegen wollte. Hierbei bekam der 54-Jährige nach derzeitigem Stand plötzlich medizinische Probleme und es wurde ihm „schwarz vor den Augen“. Er fuhr geradeaus und prallte gegen eine Gebäudemauer. Glücklicherweise befanden sich zur Unfallzeit keine weiteren Fahrzeuge oder Fußgänger in diesem Bereich, sodass keine weiteren Personen geschädigt wurden. Der 54-Jährige wurde zur stationären Behandlung durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Am Fahrzeug und am Gebäude entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro. Der Pkw des 54-Jährigen musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Kirchheim: Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Zwei Leichtverletzte und mehrere tausend Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Freitag um 19.00 Uhr in der Kolbstraße in Kirchheim ereignet hat. Der 21-jährige Fiat-Fahrer fuhr aus einer Hofeinfahrt in den fließenden Verkehr ein und übersah hierbei den ordnungsgemäß fahrenden, in diesem Moment nach rechts abbiegenden, 18-jährigen Kradfahrer. Beide Unfallbeteiligten wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik verbracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.500 Euro.

Owen: Betrunken hohen Sachschaden verursacht

Am Freitagabend gegen 21.10 Uhr ist ein 29-jähriger Daimler-Fahrer aufgrund Alkoholeinfluss und überhöhter Geschwindigkeit in Owen von der Fahrbahn abgekommen und hat dabei ca. 22 000 Euro Sachschaden angerichtet. Der 29-jährige Esslinger fuhr vom Parkplatz „Hörnle“ unterhalb der Teck in Richtung Owen und kam rund 100 Meter vor der Einmündung in die K1248 von der Fahrbahn ab. Er überfuhr mehrere Verkehrszeichen und kam in einer Böschung zum Stehen. Bei der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass der Fahrer deutlich alkoholisiert war. Neben einer Blutprobe musste er seinen Führerschein abgeben. Der Daimler war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Oberboihingen: Polizeibeamte körperlich angegangen und beleidigt

Nach anfänglich verbalen Attacken und Androhung von Schlägen gegenüber Gästen einer Cocktailbar ist am frühen Samstagmorgen um 00.35 Uhr ein 53-jähriger Mann von der Polizei in Gewahrsam genommen worden, weil er dem ihm auferlegten Platzverweis nicht nachgekommen ist. Beim Verbringen in die Arrestzelle beleidigte er die eingesetzten Beamten mit nicht zitierfähigen Ausdrücken und Gestiken und versuchte durch Schläge seinen Unmut kundzutun. Der deutlich unter Alkoholeinwirkung stehende Esslinger muss sich nun für eine ganze Reihe von Straftaten verantworten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.