30.08.2018 – Polizeiberichte

Nürtingen: Kochtopf mit Öl gerät in Brand

Zwei Verletzte hat ein Küchenbrand am Mittwochabend in der Plochinger Straße gefordert. Ursache dafür war vermutlich die Unachtsamkeit eines 27-jährigen Mannes, der sich kurz vor 20.30 Uhr in seiner Wohnung Essen zubereiten wollte. Dabei entzündete sich das Speiseöl in einem Kochtopf, was eine Stichflamme zur Folge hatte. Der junge Mann reagierte zwar schnell, aber unvorsichtig. Er nahm den Topf von der Herdplatte und stellte ihn auf den Boden. Dabei erlitt er bisherigen Erkenntnissen zufolge Verbrennungen und vermutlich eine Rauchgasvergiftung. Ein 24 Jahre alter Mann, der sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in der Wohnung aufhielt, zog sich ebenfalls Verletzungen zu. Beide Männer musste vom Rettungsdienst, der mit insgesamt drei Fahrzeugen vor Ort war, in eine Klinik zur Behandlung gebracht werden. Wie schwerwiegend ihre Verletzungen sind, ist noch unklar. Die Feuerwehr Nürtingen, die mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften ausgerückt war, konnte die Flammen in der Folge zwar recht schnell löschen, dennoch wurde unter anderem das Kücheninventar in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des Sachschadens dürfte im vierstelligen Bereich liegen.

Kirchheim: Wegen Nichtigkeit in Streit geraten

Nach dem Training in einem Fitness-Center in der Dettinger Straße ist es am Mittwochabend kurz vor 21 Uhr wegen einer Nichtigkeit zu einem Streit zwischen einem 28-Jährigen und einem 46 Jahre alten Mann gekommen. Seinen Ursprung nahm die Auseinandersetzung im Sport-Studio, als der Jüngere den Älteren aufforderte, sich nach dem Training zu duschen. Weil dieser der Aufforderung nicht nachkam, eskalierte die Situation wenig später vor dem Fitness-Center, als der 28-Jährige nach einem neuerlichen verbalen Schlagabtausch unvermittelt angriff. Dabei schlug er mit einem Fahrradringschloss auf sein Opfer ein. Dieses wurde leicht verletzt und trug eine Platzwunde davon. Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Filderstadt-Bonlanden: Schaufensterscheibe zerstört

Diverse Schnittverletzungen hat sich ein 21-jähriger Mann zugezogen, der im Verdacht steht, in der Nacht auf Donnerstag eine Schaufensterscheibe in der Metzinger Straße eingeschlagen zu haben. Ein Anwohner hatte gegen 2.10 Uhr gehört, wie eine Glasscheibe zersprang und nach dem Rechten geschaut. Er erkannte gerade noch, wie insgesamt drei junge Leute von der zerstörten Schaufensterscheibe eines Ladengeschäfts davonrannten. Als die Polizei wenig später vor Ort eintraf, fanden die Beamten eine Geldbörse samt Ausweis eines 21 Jahre alten Mannes vor. Eine anschließende Fahndung nach dem Tatverdächtigen erübrigte sich allerdings recht schnell. Er kehrte wenig später an den Tatort zurück, um nach seiner Geldbörse zu suchen. Da sich der junge Mann beim Einschlagen der Scheibe Schnittverletzungen zugezogen hatte, wurde er vom zwischenzeitlich verständigten Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Motiv des erheblich alkoholisierten Mannes dürfte reine Zerstörungswut gewesen sein. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet, immerhin hatte er einen Schaden von über 2 000 Euro angerichtet.

Hochdorf: Von der Straße abgekommen – 20 000 Euro Schaden

Auf 20 000 Euro schätzt die Polizei den Schaden am Mercedes eines 30-jährigen Mannes, der am Mittwochabend, gegen 20.40 Uhr, auf der Reichenbacher Straße in Richtung Landstraße 1201 in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen ist. Er prallte dabei gegen den dortigen Bordstein, was an seinem hochmotorisierten Wagen einen Achsbruch zur Folge hatte. Die anschließende Kollision mit einer Baustellenabsperrung sorgte für weitere Schäden an seinem Auto.

Esslingen: Vorfahrtsberechtigten übersehen

Die 37 Jahre alte Fahrerin einer Mercedes B-Klasse hat am Mittwochmorgen einem VW Sharan die Vorfahrt genommen und dadurch einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ein Schaden von insgesamt rund 16 000 Euro entstanden ist. Die Frau fuhr gegen 10.40 Uhr die Weilstraße in Richtung Weil entlang und übersah auf Höhe des Stadions den von rechts, auf der Vorfahrtsstraße heranfahrenden Sharan. Im Einmündungsbereich kam es in der Folge zur Kollision der Fahrzeuge, die beide aufgrund ihrer erheblichen Beschädigungen abgeschleppt werden mussten.

Esslingen: Nach Verkehrsunfall geflüchtet

Das Polizeirevier Esslingen ermittelt nach einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen in der Weilstraße gegen zwei 32 Jahre alte Männer unter anderem wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht. Die Männer sollen kurz vor sieben Uhr in einer Mercedes C-Klasse auf der Weilstraße in Richtung Pliensauvorstadt unterwegs gewesen und auf Höhe des Stadions aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen sein. Dabei wurden zwei Verkehrszeichen und zwei Ampelanlagen beschädigt. Mehrere Verkehrsteilnehmer hatten den Unfall bemerkt und den Notruf gewählt. Nach der Kollision fuhr der im Frontbereich stark beschädigte Mercedes auf und davon. Die hinzugerufenen Beamten konnten die Anschrift des Fahrzeughalters jedoch aufgrund eines an der Unfallstelle aufgefundenen Kennzeichens zügig ermitteln und fanden die C-Klasse dort wenig später tatsächlich vor. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft erfolgte anschließend die Durchsuchung der Wohnung, in welcher sich die beiden Männer aufhielten. Diese standen offenkundig unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ein Alkoholvortest ergab bei einem der Männer zudem einen Wert von über 1,5 Promille. Da die Fahrereigenschaft zunächst nicht geklärt werden konnte, mussten beide eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Der an den Verkehrseinrichtungen entstandene Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 5 000 Euro. Den Blechschaden am Mercedes beziffert die Polizei mit zirka 15.000 Euro. Wer zum Unfallzeitpunkt den Wagen gefahren hat, ist nun Gegenstand weiterer polizeilicher Ermittlungen.

Filderstadt: Mülleimerbrand in Gaststätte

Zu einem kleineren Brand in einer Plattenhardter Gaststätte sind am Mittwochabend Feuerwehr und Polizei ausgerückt. Gegen 19.50 Uhr bemerkten Zeugen Rauch aus dem Lokal in der Schulstraße aufsteigen. Zudem wurde Brandgeruch wahrgenommen. Aus bislang ungeklärter Ursache hatte ein Mülleimer in der Gaststätte Feuer gefangen. Weiterhin wurde durch den Brand ein Teil des Tresens in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr konnte die Flammen rasch löschen und ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich keine Personen im Lokal. Während des Einsatzes musste die Durchgangsstraße für eine halbe Stunde gesperrt werden. Über die Schadenshöhe liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Feuerwehr war mit 21 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen ausgerückt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.