30.08.2019 – Polizeiberichte

Donnerstag, den 29.08.2019 kam es gegen 21:00 Uhr in Koengen zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad, bei dem der Fahrer des selben verletzt wurde. Er kollidierte mit einem Smart, der genaue Unfallhergang ist nicht bekannt.Da die Gefahr eines Brandes bestand und das Kraftrad Kraftstoffe verlor war die Feuerwehr ebenfalls im Einsatz, die Bahnhofstr. wurde im Kreuzungsbereich der Christian-Eisele-Strasse komplett gesperrt. Das Motorrad erlitt Totalschaden und wurde von einem Abschleppwagen geborgen.

Köngen (ES): Kollision zwischen Pkw und Motorrad

Bei einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Motorrad ist am Donnerstagabend eine Person verletzt worden. Gegen 20.45 Uhr bog ein 52 Jahre alter Smart-Lenker von der Bahnhofstraße nach links in die Christian-Eisele-Straße ab und stieß dabei mit einem entgegenkommenden, 20-jährigen Motorradfahrer zusammen. Der junge Mann war mit seiner Honda Hornett ebenfalls auf der Bahnhofstraße in Richtung Wendlingen unterwegs und erlitt beim Unfall Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Das Krad musste zudem abgeschleppt werden. (mr)

Esslingen (ES): Kerze verursacht Zimmerbrand

Zu einem Zimmerbrand mussten die Rettungskräfte am Donnerstagvormittag in die Esslinger Martinstraße ausrücken. Eine 65 Jahre alte Frau hatte im Wohnzimmer eine Kerze angezündet. Diese stand so unglücklich, dass ein darüber hängendes Bild Feuer fing und den Brand auslöste. Nachbarn hörten gegen 11.30 Uhr die Rauchmelder aus der Wohnung und verständigten die Feuerwehr. Diese konnte den Brand rasch zu löschen. Die Feuerwehr war mit 27 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen ausgerückt. Die Frau wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (ms)

Neckartailfingen (ES): Pkw kollidiert mit Sattelzug

Ein Schaden in Höhe von rund 75.000 Euro ist am späten Donnerstagnachmittag bei der Kollision eines Pkw mit einem Sattelzug entstanden. Ein 22-Jähriger war mit seinem Audi A6 um 17.30 Uhr auf der B 312 von Metzingen herkommend in Richtung Stuttgart unterwegs. Nach der Anschlussstelle Neckartailfingen kam der junge Mann mit seinem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache in einer leichten Rechtskurve nach links. Sein Pkw prallte zunächst mit der linken Fahrzeugfront gegen die Sattelzugmaschine eines 31 Jahre alten Mannes. Im weiteren Verlauf streifte der Audi an der kompletten, linken Seite des Aufliegers entlang. Anschließend blieb das Auto des Unfallverursachers auf seinem Fahrstreifen am rechten Fahrbahnrand stehen. Der 22-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort über Nacht stationär aufgenommen. Die Bergung des Sattelzuges gestaltete sich angesichts eines Achsschadens schwierig. Es mussten zwei Masterlift an die Unfallstelle ausrücken. Die Vollsperrung der B 312 konnte nach einer Bergung des Pkw für den Verkehr in Richtung Stuttgart freigegeben werden. Etwa gegen 20.40 Uhr war die komplette Unfallstelle geräumt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. (ms)

Großbettlingen (ES): Riskant überholt und Autofahrer gefährdet (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung gegen einen 32-Jährigen, der am Donnerstagabend riskant überholt und dabei einen anderen Autofahrer gefährdet haben soll. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der Mann kurz nach 18 Uhr mit einer grauen Mercedes C-Klasse auf der B 313 von Metzingen herkommend in Richtung Nürtingen unterwegs. Auf Höhe der Albstraße in Großbettlingen überholte der Mercedes-Fahrer demnach in einer Linkskurve trotz Überholverbots einen vorausfahrenden Audi A3 und fuhr dabei zusätzlich links an einer Verkehrsinsel vorbei. Aufgrund Gegenverkehrs musste er wieder auf die rechte Spur wechseln und zwang dabei den Audi-Fahrer dessen Aussage nach zu einem starken Bremsmanöver. Kurz darauf soll der Mercedes-Fahrer auf Höhe der Einmündung Großer Forst über die dortige Linksabbiegerspur einen Lkw überholt haben, obwohl die Ampel für den Linksverkehr Rot zeigte. Durch eine Polizeistreife konnte die C-Klasse in Nürtingen schließlich gestoppt werden. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft. Im Zuge der Ermittlungen werden weitere Zeugen gesucht, denen die C-Klasse aufgrund der riskanten Fahrweise ebenfalls aufgefallen ist. Insbesondere eine noch unbekannte Autofahrerin, die offenbar an der Einmündung Am Rammerthof ausstieg und sich das Kennzeichen des Mercedes notierte, wird gebeten, sich zu melden. Zeugentelefon 07022/9224-0. (mr)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Rauchmelder schlägt Alarm

Angebranntes Essen hat am Freitagmorgen in einem Mehrfamilienhaus in der Echterdinger Hirschstraße einen Rauchmelder ausgelöst. Eine Bewohnerin bemerkte kurz nach 8.30 Uhr das Alarmsignal und Rauch in einer Wohnung im Erdgeschoss. Da auf Klingeln und Klopfen nicht geöffnet worden war, verständigte die Frau die Feuerwehr und sprach eine zufällig in der Nähe befindliche Streifenwagenbesatzung an. Die Beamten konnten sich über den Balkon Zutritt zur Wohnung verschaffen und stellten fest, dass auf dem eingeschalteten Herd ein Topf mit Speiseresten vergessen worden war. Das Streifenteam, das in der Folge den Herd abschaltete und die Fenster öffnete, traf in der Wohnung außerdem auf einen Hund. Zusammen mit dem Tier verließen die Beamten unverzüglich die Räumlichkeiten. Die Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und 39 Einsatzkräften ausgerückt war, übernahm in der Folge die weitere Belüftung des Gebäudes. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand, auch Sachschaden war nicht entstanden. (mr)

Ostfildern (ES): Motorradfahrerin schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat eine Motorrad-Fahrerin bei einem Auffahrunfall am Freitagnachmittag erlitten. Ein 36 Jahre alter Mann befuhr kurz vor 14 Uhr mit seinem VW Passat Kombi die Breslauer Straße von Esslingen herkommend. In der Parksiedlung musste er an der Kreuzung mit der Robert-Koch-Straße an einer roten Ampel auf der Geradeausspur anhalten. Eine nachfolgende, 37-jährige Motorrad-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr gegen den stehenden Wagen. Die Frau erlitt so schwere Verletzungen, dass sie vom Rettungsdienst in das Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden musste. Da Kraftstoffe ausgelaufen waren, rückte die Feuerwehr mit neun Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen aus. Der Schaden wird auf 4.000 Euro. (ms)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.