23.04.2020 – Polizeiberichte

Römerstein-Zainingen: Sattelzug kommt von der Fahrbahn ab

Römerstein-Zainingen (RT): Auf der Bundestraße 28 ist am Mittwochabend ein Sattelzug auf Höhe des Parkplatz Salzwinkel von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt. Ein 56-Jähriger befuhr gegen 19.00 Uhr mit seinem Sattelzug die Bundestraße 28 von Feldstetten kommend in Richtung Römerstein. In einer langgezogenen Linkskurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Im unbefestigten Fahrbahnrand kippte sein Sattelzug schließlich um und kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Der 56-Jährige konnte sein Führerhaus unverletzt verlassen. Am mit Textilien beladenen Sattelzug entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Der Sattelzug musste durch eine Fachfirma mittels Kran aufwendig geborgen und abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten war die Bundestraße 28 voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich über Feldwege umgeleitet. Stand 23.15 Uhr dauern die Bergungsarbeiten noch an. Die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst waren vor Ort im Einsatz. Zeugen zum Unfallhergang werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Tübingen unter der Telefonnummer 07071/9728510 zu melden.

Esslingen (ES): Kind nach Unfall in Krankenhaus gebracht

Ein dreijähriger Junge hat bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag den derzeitigen Erkenntnissen zufolge leichte Verletzungen erlitten. Das Kind lief kurz nach elf Uhr in der Straße Mittlere Beutau unvermittelt zwischen zwei geparkten Fahrzeugen hindurch auf die Fahrbahn und prallte gegen den hinteren, linken Radkasten eines vorbeifahrenden Smart, der von einer 82-jährigen Frau stadteinwärts gelenkt wurde. Anschließend kam der Dreijährige zu Fall. Er wurde vom Rettungsdienst in Begleitung seiner Mutter zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht.

Weilheim/Teck : Schwer verletzter Rennradfahrer

Schwere Verletzungen hat sich ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der L1213 bei Weilheim zugezogen. Der 67-Jährige fuhr kurz nach 15 Uhr mit seinem Rennrad von Gruibingen kommend in Richtung Weilheim. Im Bereich einer Rechtskurve kam ihm auf der Gegenfahrbahn ordnungsgemäß ein Wohnmobil entgegen. Der Rennradfahrer, der den ersten Erkenntnissen zufolge an der abschüssig verlaufenden Landstraße mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war, lenkte scharf nach rechts und geriet hierdurch ins Schlingern. In der Folge prallte er gegen das Heck des Wohnmobils und stürzte kopfüber auf den Asphalt. Der Biker zog sich bei dem Sturz so schwere Verletzungen zu, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen wurde. Der Sachschaden, der an beiden Fahrzeugen entstand, ist mit rund 300 Euro als gering anzusehen.

Weilheim/Teck: Wohnwagen prallt gegen Hauswand

Auf etwa 12.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in der Neidlinger Straße entstanden ist. Ein 61-Jähriger war dort gegen 16.30 Uhr mit seinem VW Bus mit Wohnanhänger in Richtung Obere Grabenstraße unterwegs. Weil er den polizeilichen Ermittlungen zufolge seinen Anhänger nicht richtig mit der Anhängerkupplung verbunden hatte, löste sich der Wohnwagen im Ausgang einer Linkskurve vom Zugfahrzeug und machte sich selbständig. Im weiteren Verlauf kam der Anhänger nach rechts von der Fahrbahn ab und knallte gegen die Fassaden zweier Wohnhäuser. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Leinfelden-Echterdingen: Erfolgreiche Vermisstensuche

Zahlreiche Streifenwagen, Personenspürhunde und ein Polizeihubschrauber haben ab Mittwochnachmittag nach einem vermissten 78-Jährigen gesucht. Eine Angehörige des Seniors teilte gegen 17 Uhr mit, dass der an Demenz erkrankte Mann gegen neun Uhr seine Wohnung in Stetten verlassen hatte und noch nicht zugekehrt war. Nachdem auch private Suchen bislang erfolglos geblieben waren, wurde unmittelbar nach der Vermisstenanzeige mit zahlreichen Einsatzkräften nach dem Mann gesucht. Der Vermisste konnte kurz nach 22 Uhr durch Beamte des Polizeireviers Filderstadt auf einem Wanderweg im Bereich der Burkhardtsmühle wohlbehalten angetroffen und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.