18.08.2017 – GOLDGELB – Festival im Sonneblumenfeld in Aichwald-Krummhardt

Aichwald-Krummhadt (red) – Wenn in Aichwald-Krummhardt die Sonnenblumen in voller Blüte stehen, ist das Goldgelb-Festival nicht mehr fern. Seit Donnerstagabend ist es nun soweit, die viertägige Party auf dem Sonnenblumenfeld an der Panoramastraße ist in vollem Gange. Wie die Pressesprecherin des Festivals, Anita Geyer, erklärte, begannen die Vorbereitungen bereits im Juni des vergangenen Jahres. Vor allem das Bühnenprogramm nimmt jeweils viel Zeit in Anspruch. Da müssen die Bands ausgewählt werden, die Musikrichtungen sollen zueinander passen und der zeitliche Ablauf muss stimmen. Kurz vor dem Start des Festivals wird das Sonnenblumenfeld gestaltet. Anita Geyer lobte die Zusammenarbeit im Organisationsteam und hob vor allem die lieblichen Details der Dekoration hervor. Die Idee zum Goldgelb-Festival entstand übrigens, gemäß der Pressechefin, im Jahr 2002 während eines Urlaubs in Österreich. Dort gab es einen ähnlichen Anlass und dieser sollte in der Folge auch in Krummhardt realisiert werden. Seit 2003 findet das Goldgelb-Festival nun alle zwei Jahre statt und zieht Besucher aus Nah und Fern an. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautet „Leben ist Genuss“. Wir waren am Freitagnachmittag mit der Kamera am Festival dabei und haben uns unter die unzähligen Kinder, Eltern und Großeltern gemischt. Ein paar Schritte vom riesigen Sonnenblumenfeld entfernt, steht der Wasserturm und dort hatten die Mitglieder des Kulturvereins Krummhardt mit dem Waldkindergarten eine Spielstraße aufgebaut. Die Kinder konnten dort am Glücksrad drehen oder Murmeln durch einen Schlauch rollen lassen. Geschick war beim Hindernislauf gefragt: Dabei ging es darum, ein Glas Wasser, ohne viel zu verschütten, schnellstmöglich über einen Parcours zu tragen. Wer es lieber ruhiger angehen lassen wollte, konnte sich an den Maltisch setzen und der künstlerischen Fantasie freien Lauf lassen. Wieder zu Kräften gekommen, bot sich für die Kinder die Möglichkeit, sich mit Gleichaltrigen im Sackhüpfen zu messen. Selbst Tierliebhaber kamen nicht zu kurz. Nur unweit der Spielstraße liegt der Neuwieshof der Familie Fetzer. Dort gab es Kälber zu bestaunen und sogar einen jungen Bullen. Nebst weiteren Tieren, wie Kätzchen und Hunde, die gestreichelt werden wollten, lockten im eigenen Hofladen verschiedene hausgemachte Eissorten zum Genuss und versprachen Kühlung bei den warmen Temperaturen. Auf dem Neuwieshof gab es genügend schattige Plätze, um sich von den vielen Eindrücken des Spielnachmittags zu erholen. Am Sonntag öffnet Familie Fetzer alle Türen und zeigt den gläsernen Bauernhof, wie uns Tobias Fetzer im Gespräch verriet. Im Laufe des Nachmittags hörte man auf dem Festivalgelände immer wieder die E-Gitarren- und Trommelklänge der Blues-Rock-Band „Pale Heart“. Sie hatten ihren Auftritt um 18 Uhr und standen deshalb für die Toneinstellungen schon früher auf der Bühne. Sänger und Gitarrist, Marc Bauer, legte bereits beim Soundcheck richtig los. Punkt 17 Uhr wechselte die rote Ampel am Eingang des Festivalgeländes auf grün und die Besucher konnten sich die besten Plätze unter dem großen Zeltdach ergattern. Trotz der herannahenden und dunklen Gewitterwolken, die sich kurz darauf in strömenden Regen ergossen, zog auch der Freitagabend hunderte Besucher zum Goldgelb-Festival nach (Aichwald)-Krummhardt. Bereits am Donnerstagabend legte das Festival mit dem Konzert der „Bluefonque“ los. Da waren Funk, Soul, Jazz und Pop geboten. Am späteren Freitag gab es den Auftritt von Mr. Irish Bastard. Für den heutigen Samstag ist Reggae-Musik angesagt, denn „Riddin Posse“ spielen und Jimmy Cornett bringt Blues und Southern Rock. Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit dem ökumenischen Gottesdienst und findet mit dem Auftritt der Schwäbischen Rockband Grach-Musikoff seinen Höhepunkt. Der Ausklang der viertägigen Party im Sonnenblumenfeld ist am Montagabend. Da kommen Pink Floyd-Liebhaber auf ihre Kosten. Denn:  die Pink Floyd Tribute Band gibt das Abschlusskonzert des diesjährigen Goldgelb-Festivals.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.