23.09.2017 – Drei Jugendfeuerwehren und das Jugendrotkreuz ueben gemeinsam auf der Erddeponie

Deponie Weißer Stein (red) – Am Samstag führten die Jugendfeuerwehren aus Aichwald, Baltmannsweiler/ Hohengehren und Plochingen sowie das Jugendrotkreuz Baltmannsweiler eine gemeinsame Übung auf der Erddeponie Weißer Stein durch. Angenommen wurde eine Verpuffung bei Arbeiten an einem Trafogebäude. Dabei wurden mehrere Personen verletzt. Durch die Verpuffung verlor ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und verunfallte. Aus diesem Fahrzeug mussten drei Personen befreit werden. Die Jugendfeuerwehr Baltmannsweiler/ Hohengehren war für den Brand an der Trafostation zuständig. Hierbei galt es, Wasser aus einem Behälter mit Saugschläuchen zu pumpen. Die Verletzten mussten bis zum Eintreffen des Jugendrotkreuzes versorgt und betreut werden. Zwei weitere Trupps begannen mit der Brandbekämpfung. Parallel zum Einsatz am Trafogebäude, trafen die Einsatzkräfte aus den umliegenden Gemeinden Aichwald und Plochingen ein. Der verunfallte Pkw musste gesichert werden, damit er nicht weiter in den Hang abrutschte. Die Einsatzstelle wurde weiträumig gesichert und der Brandschutz sichergestellt. Die Insassen des Pkw wurden befreit und dem Jugendrotkreuz übergeben. Da sich zwischenzeitlich herausstellte, dass weitere Personen vermisst wurden, gingen mehrere Trupps in den Wald um sicherzustellen, dass alle Unfallbeteiligten gefunden werden. Nach einer längeren Suchaktion konnte diese abgebrochen werden. Das Jugendrotkreuz versorgte die Verletzten am Sammelplatz beim Gerätewagen. Nachdem alle Übungspunkte abgearbeitet waren, konnte das Ende der Übung vermeldet werden.