24.07.2021 – Feuerwehr Aichtal erhält zwei neue Fahrzeuge

Aichtal-Aich (kry) – Blitzblank geputzt und mit Blumenschmuck und Trauerflor behangen, stehen der 199.000 Euro teure neue Gerätewagen-Transport und das mittlere Löschfahrzeug für 340.000 Euro auf dem Vorplatz des Feuerwehrgebäudes der Aichtaler Wehr. Um sie herum versammelten sich am frühen Samstagabend Führungskräfte der Feuerwehr sowie Vertreter des Landkreises, des Feuerwehrkreisverbandes, der Politik und der Kirchen. Nebst der offiziellen Schlüsselübergabe werden neu in Dienst genommene Fahrzeuge nämlich auch gesegnet. Sichtlich gerührt von den zahlreichen Gästen, wies Feuerwehrkommandant Christian Bader darauf hin, dass feuerlöschen längst nicht mehr die einzige Aufgabe der Wehrleute sei. „Die Aufgaben der Feuerwehr sind in den letzten Jahren immer vielfältiger geworden, wie wir auch bei den jüngsten Unwettern in der Stadt feststellten.“ Bader freut sich über beide Fahrzeuge gleichermaßen: „Der Gerätewagen war bereits bei einigen Einsätzen dabei und das neue Löschfahrzeug ist als wendiges Fahrzeug vor allem für engere Gassen geeignet.“ Jochen Wezel, Abteilungskommandant in Aichtal lieferte die technischen Daten und Fakten: „Der Gerätetransporter hat 16 Tonnen Gesamtgewicht, die maximale Zuladung liegt bei knapp unter neun Tonnen.“ Neun Europaletten finden im Gerätewagen Platz und können verschiedene Rollcontainer, je nach Einsatzart, transportieren, unter anderem 84 Meter B-Schlauch. „Das Löschfahrzeug kann 1.000 Liter Wasser im Tank aufnehmen und im Bedarfsfall befördert die Hochleistungspumpe das gesamte Wasser unter einer Minute aus dem Tank.“ Aichtals Bürgermeister Sebastian Kurz betonte, wie wichtig eine ehrenamtliche Feuerwehr für die Kommune sei: „Der Brandschutz und die Hilfeleistung bei Unglücksfällen und Notständen sind zentrale Aufgabenfelder.“ Keineswegs selbstverständlich sei allerdings, so der Schultes, dass die Frauen und Männer der Feuerwehr rund um die Uhr, hochmotiviert und hochqualifiziert zur Verfügung stehen. Dass bei Einsätzen immer wieder Feuerwehrangehörige ums Leben kommen, beschäftigt den Bürgermeister, der selbst auch Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Aichtal ist: „Die Ereignisse – insbesondere mit Blick auf die tragischen Todesfälle von Feuerwehrangehörigen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben deutlich gezeigt, dass sich Feuerwehrleute nicht selten in Gefahr bringen. Wenn es um die Rettung von Menschenleben geht, stellen Sie sogar das Leben Ihrer Mitmenschen über Ihr eigenes.“ Sebastian Kurz lobte die konstruktive Zusammenarbeit im Gemeinderat, als es um die Beschaffung der beiden Fahrzeuge ging. Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich hielt bei der Schlüsselübergabe fest: „Die Einsätze bei den Feuerwehren beschäftigen sich immer mehr mit der Umwelt.“ Aufgrund kürzlicher Ereignisse mahnte Dittrich die ehrenamtlichen Kräfte zur Vorsicht beim Einsatz: „Es muss zwar immer schnell gehen, aber auf der Fahrt zum Feuerwehrgebäude gilt es, umsichtig zu fahren; gab es doch in der letzten Zeit vermehrt Unfälle auf der Fahrt von Zuhause zur Wehr.“ Bernd Streicher, Vertreter des Feuerwehrkreisverbands Esslingen-Nürtingen lobte die Aichtaler Wehr: „Die Feuerwehr im Ort hat einen guten Ruf um Landkreis.“ Er sprach die beispielhaften Schulungen und Ausbildungen im Kreis der Wehr an und hob das große Engagement der Wehrleute Anfang des Jahres, als der Hilfsconvoi zu den Erdbebenopfern in Kroatien fuhr. Der katholische Priester, Max Hantke und die evangelische Pfarrerin Christina Hirt sprachen im Anschluss an die Grußworte Fürbitten und segneten die beiden neuen Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.