13.03.2020 – Zwei Arbeiter am Freitag den 13. verschüttet

Winnenden-Hanweiler (fw) – Ein Anrufer meldete über Notruf 112 eine verschüttete Person in einer Baugrube. Durch die Integrierte Leitstelle Rems-Murr wurden die Abteilungen Buchenbach, Stadtmitte und Zipfelbach mit dem Alarmstichwort Unfall Person eingeklemmt alarmiert. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass zwei Bauarbeiter in einem ca. 2m tiefen Graben bis zur Schulterhöhe von Lehmboden verschüttet waren. Die Besatzungen der ersten beiden Löschfahrzeuge fingen umgehend damit an, mit Schaufeln und Spaten Erde abzutragen, um die beiden Personen wenigstens bis zum Oberkörper frei zu bekommen. Eine in der Nachbarschaft tätige Gartenbaufirma wurde um Mithilfe gebeten, die unverzüglich einen kleinen Bagger zur Einsatzstelle brachten und den Erdaushub voranbrachten. Nach ca 1,5 Meter Tiefe lief Wasser aus einem geborstenen Rohr nach, welches abgepumpt werden musste. Hierbei wurde festgestellt, dass ein Fuß des Bauarbeiters unter dem Rohr eingeklemmt war. Die Baugrube musste gegen Nachrutschen der Erdmasse gesichert werden, was Kräfte der Wechselladerfahrzeuge übernahmen. Nach ca 2,5 Stunden konnte dann die 2. Person leicht verletzt an den Rettungsdienst übergeben werden. Besonderer Dank gilt der Gartenbaufirma, die mit dem Bagger wesentlich zur Rettung beigetragen hat, aber auch allen Einsatzkräften der drei Abteilungen für ihre aufwendige und kräftezehrende Arbeit! Die Einsatzstelle wurde abschließend an den Besitzer übergeben. Außer der Feuerwehr waren noch der Rettungsdienst und die Polizei an der Einsatzstelle.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.