17.02.2019 – Missgeschick löst Gebäudevollbrand einer Asylunterkunft aus


Burgstetten (pol) – Am Sonntagabend gegen 18.27 Uhr, kam es in einer neu renovierten Asylunterkunft zu einem Brand in einer Wohnung im 1. OG. Die Bewohnerin der Wohnung wollte die volle Kaffeekanne aus der Kaffeemaschine holen. Da sie ins Stolpern geriet, entglitt ihr die Kaffeekanne und der Inhalt ergoss sich über die Kaffeemaschine was zur Folge hatte, dass es zu einem Kurzschluss mit anschließendem Brandausbruch in der Wohnung kam. Im weiteren Verlauf breitete sich das Feuer im gesamten Haus aus. Alle 11 anwesenden Bewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Zwei Personen trugen leichte Brandverletzungen davon, die vor Ort behandelt werden konnten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100.000.- Euro. Die Bewohner konnten in Gemeindewohnungen, bzw. in Privatwohnungen untergebracht werden. Die FFW Burgstetten und Backnang waren im Einsatz. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund kann ausgeschlossen werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.